ETH – MIT ATOMSTROM SPART SIE 800.000 IM JAHR

Die vorbildlichen Elektrizitätswerke Zürich liefern routienemässig atomfreien Strom. Wie es Ralph Eichler in den Sinn kommt, seit 2011 auf die „billige Variante mit  70% Atomstrom“ umzuschwenken. lässt viele Fragen zu. Der so hoch gelobten Vorbildfunktion der ETH aber wird dieser Vorgang nicht gerecht. Die ETH macht sich in Signapur damit sicher nicht beliebter, Es ist eine Absage an die Zukunft, die Nachhaltigkeit – ja die Vernunft. Das die angeblich 800.000.- ersparte Franken in die Forschung für erneuerbare Energie gesteckt werden soll – ist eine dumme Ausrede. Dieses Geld wird versickern – erneuerbare Energien gibt es zuhauf – man muss sie nur endlich anwenden.

Es fragt sich – wer beliefert die ETH als Grossabnehmerin von Strom seit 2011?? Sind es weiterhin die Elektizitätswerke Zürich?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s