PENSIONSKASSEN 2012 6 % RENDITE – WO IST SIE GEBLIEBEN?

Letztes Jahr haben Pensionskassen im Schnitt rund 6 % Rendite auf ihren Anlagen erwirtschaftet. Von diesem Ergebnis profitieren viele Versicherte kaum.
Autonome Sammelstiftungen verzinsen ihre Sparguthaben nur mit rund 1.5 %. Den grössten Teil der aktuellen Rendite haben sie den allgemeinen Wertschwankungsreserven zugewiesen, die in der Finanzkrise dramatisch geschrumpft sind.
Einem Versicherten mit einem Guthaben von 500.000 Franken entgehen wegen dieser Rückstellung allein 2012 rund 20.000 Zinsen.
Gravierend daran ist, dass Versicherte diese Wertschwankungsreserve in der Regel verlieren, wenn sie bei der Pensionierung oder bei einem Stellenwechsel aus der Pensionskasse austreten.

Es muss gesetzlich abgesichert werden, dass PK-Modelle verpflichtet werden, die Versicherten teilhaben zu lassen an den Anlageerfolge.

Kollektive Kapitalanlagen haben auch den Nachteil, dass die Versicherten kein Mitspracherecht bei der Anlagestrategie haben und eine Umverteilung der Erträge stattfindet. Die Pensionskassen zweigen nämlich seit Jahren einen Teil des Ertrags auf den überobligatorischen Guthaben der Versicherten ab, um ihre gesetzlichen Zins- und Rentengarantien auf dem obligatorischen Kapital zu finanzieren.

Der gesamte Neto-Erfolg der Anlagen sollte auf einem persönlichen Guthaben gutgeschrieben werden. Damit ist einerseits eine Umverteilung des Ertrags ausgeschlossen. Andererseits sorgt so eine Lösung bei einem Stellenwechsel für klare Verhältnisse. Die Pensionskasse zahlt jedem Versicherten den vollen Betrag aus, den seine Einzahlungen mit der gewählten Anlagestrategie bis dann erwirtschaftet hat.
Bei einer zeitgemässen PK-Lösung ist auch das Potenzial für steuerlich attraktive Einkäufe deutlich höher. Und nach dem Tod des Versicherten zahlt sie auch alle freiwilligen Einkäufe den Hinterbliebenen aus. Viele herkömmlichen PK-Lösungen zahlen Einkaufsbeträge nach dem Tod des Versicherten nur dann aus, wenn keine Rente an den hinterbliebenen Ehe- oder Lebenspartner fällig ist.
Unglaublich aber wahr, wenn eine Rente fällig wird, geht das freiwillig einbezahlte Kapital verloren. Die Pensionskasse finanziert mit diesen Einkaufsbeträgen nämlich die Rente des hinterbliebenen Ehe- oder Lebenspartners, die trotz des Einkaufs nicht höher ausfällt.

Advertisements

Ein Kommentar zu “PENSIONSKASSEN 2012 6 % RENDITE – WO IST SIE GEBLIEBEN?

  1. Irgendwie bin ich froh, dass ich mir die Pensionskasse vor zehn Jahren auszahlen liess, als ich mich selbständig machte. Denn als Rentenberechtigter immer wieder ausgesteuert zu werden, würde mich zermürben. Gut, dafür werde ich halt immer arbeiten müssen aber es wird mir dabei wohler sein 🙂 Danke für die immer wieder interessanten Artikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s